SPRACHEN UND KALORIEN

Als der Regen heute morgen auf mein Veluxfenster prasselte musste ich feststellen, dass sich mein Plan zum Montmartre zu gehen soeben von selbst über den Haufen geworfen hat, was mich ehrlich gesagt ziemlich frustriert hat. Ich weiß, ich wollte offen und spontan sein aber zu Anfang ist es irgendwie doch leichter sich an Strukturen zu klammern.

Also bin ich einfach vor die Tür und habe mein Viertel, das 14. Arrondissement ausgekundschaftet. Zuerst bin ich in eine Patisserie gegangen, die direkt um die Ecke liegt und habe ein Croissant au Beurre UND ein Pain au Chocolat bestellt. Dass beides zusammen ungefähr die Kalorien für drei Tage abdeckt, interessierte mich eher wenig. Es war großartig! Die netteste Begegnung des Tages hatte ich mit der Verkäuferin dort, die mich bei meinem kläglichen Versuch auf Französisch zu bestellen so aufmunternd angelächelt hat, dass ich tatsächlich für einen Moment dachte ich kanns.

Ohne Plan bin ich durch die Straßen gelaufen und habe Geschäfte gefunden, Cafés, Bars und einen kleinen Park. So richtig schön war der nicht, aber es hat mir gefallen, dass es so ruhig wurde und die Menschen dort wirkten, als würden sie sich durch nichts stressen lassen. Ein älterer Mann saß auf einer Bank und las ein Buch und solange ich ihn hinten hab sitzen sehen, hatte ich die Ruhe dasselbe zu tun. Seit dem ersten Eintrag also schon etwas dazu gelernt.

Nachdem ich die ersten zwei Absätze dieses Beitrags geschrieben habe, hat mich der Mann, der mir im Café gegenüber sitzt, angesprochen. Er kommt aus Tunesien und konnte nicht glauben, dass ich einfach so, ohne größere Erklärung in Paris bin. Ich sollte ihm ein Bild von Hamburg zeigen und Deutsch sprechen und er findet, dass ich akzentfreies Englisch beherrsche. Stimmt nicht. Aber ich freu mich einfach trotzdem. Abgesehen davon war es erstaunlich schön meine eigene Stimme zu hören, die ich ja sonst nur zum Kaffee und Croissants bestellen benutze.

Drei Tage sind rum und so langsam habe ich das Gefühl anzukommen. Ich kenne keine Stadt, die schöner ist und wenn ich in der kleinen Wohnung sitze kann ich nach wie vor nicht glauben, dass sie mich umgibt. Aber das ist Freude. Keine Angst.

IMG_0446

IMG_0437
IMG_0413

IMG_0409

IMG_0412

IMG_0444

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „SPRACHEN UND KALORIEN

  1. Hey liebe Lina, ich liebe jetzt schon Deinen Blog und freue mich von Dir zu hören und von Dir zu lesen! Ich habe Dir immer gesagt, Ausland prägt und die Zeit ,,einfach mal weg,, zu sein, kann Dir nie jemand nehmen! Finde den Schritt sehr mutig von Dir! Ich wünsche Dir eine tolle Zeit mit unvergesslichen Eindrücken. Pass auf Dich auf. Bis ganz bald in Hamburg bei Café, Croissant und Maccarons 😉 deine ehemalige Nachbarin, Laura

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s